INTRASTAT Statistische Meldung

Umsatzsteuerpflichtige Unternehmen, die Warenhandel mit Unternehmen aus anderen EU-Staaten treiben werden dazu aufgefordert, Details zu diesen Transaktionen an die HM Revenue & Customs (HMRC) zu liefern.

Alle Waren, die aus dem und in das Vereinigte Königreich importiert bzw. exportiert werden, müssen in der Umsatzsteuererklärung angegeben werden. Darüber hinaus müssen Unternehmen, deren Einnahmen über den Meldeschwellen für das Intrastat-System liegen, eine monatliche INTRASTAT statistische Meldung, in UK auch als Supplementary Declaration bekannt, abgeben.


Warenbewegungen, die gemeldet werden müssen:

  • Direkte Käufe aus anderen EU- Mitgliedsstaaten
  • Direkte Verkäufe an andere EU- Mitgliedsstaaten
  • Waren, die innerhalb derselben rechtlich eigenständigen Einheit übertragen werden
  • Rückwaren und Ersatzlieferungen
  • Mischung aus Warenlieferungen und Dienstleistungen
  • Warentransaktionen ohne Gegenleistung
  • Langfristige Geschäfte wie Miete, Leihe, Leasing
  • Zu montierende Waren oder Waren, die für die Konstruktion verwendet werden (Werklieferungen)
  • Verlorengegangene oder zu Bruch gegangene Waren – wenn aus dem Vereinigten Königreich versandte Waren beim Versand verloren oder zu Bruch gehen, müssen diese in der ZM angegeben werden. Dies bezieht sich allerdings nicht auf eingegangene Waren.

Das bedeutet, dass die Meldepflicht sich auch auf Waren bezieht, die von einem selbst über eine Grenze versendet werden. Material, das beispielsweise von Deutschland nach Großbritannien verschifft wird, damit es im Zusammenhang mit einer Montage-Arbeit verwendet wird, fällt unter die Waren, die erklärt werden müssen (Werklieferungen). Auch wenn es keine Rechnung dazu gibt und keine Mehrwertsteuer berechnet wurde oder andere monetäre Auswirkungen der Fall sind, muss die grenzüberschreitende Bewegung von Waren gemeldet werden.


Jährliche Meldeschwellen:

  • Der Einzelpreis oder die Preisklasse, ausschließlich VAT
  • Der VAT Satz welcher für die verkauften Waren angewandt wurde
  • Skonto Satz für Bar Zahlungen
  • Der zuzahlende Gesamtwert, ausschließlich VAT
  • Die Warenmenge oder der Umfang der Dienstleistung
  • Der Gesamte berechnete VAT Betrag

Falls die Rechnung mit ausgewiesener VAT (MwSt.) unter Vorbehalt durch den Nulltarif oder als steuerfreie Waren- Dienstleistungen behandelt wird, muss folgendes angezeigt werden

  • 1.500.000 Britische Pfund Sterling für Wareneingänge nach Großbritannien (bis 31. Dezember 2014 GBP 1.200.000 und bis 31. Dezember 2013 GBP 600.000)
  • 250.000 Britische Pfund Sterling für Warenversendungen aus Großbritannien

Innergemeinschaftliche Lieferungen von Waren und Dienstleistungen (B2B)

Rechnungen für Innergemeinschaftliche Lieferungen müssen folgende Einzelheiten aufweisen:

  • Die Kunden VAT- Identifikationsnummer einschließlich Länder-Präfix
  • Fügen Sie GB als Präfix zu Ihrer VAT- Registrierungsnummer bei
  • Der Wert der Lieferung ausschließlich der VAT, in GBP

Abgabefristen

Die UK Intrastat Meldung hat monatlich erstellt zu werden. Die Meldung bezieht sich auf Bewegungen von Waren in diesem Zeitraum.

Fälligkeitsdatum ist der 21. Tag des Monats nach dem Zeitraum, für den die Transaktionen gemeldet werden. Für das Beispiel April wäre die Abgabe der Intrastat Meldung spätestens am 21 Mai.

Zusammenhang mit der Intrastat Meldung gibt es für Wareneingänge und Warenversendungen zwei verschiedene Formulare.

Auch das Formular zur Meldung von Waren für Montagearbeiten (Werklieferungen) ist ein anderes. In Großbritannien wird die Bewegung von Waren in dem Monat der Bewegung der Waren gemeldet und nicht am Ende der Montagearbeit.


Erforderliche Angaben

Die erforderlichen Angaben für die Intrastat Meldung beziehen sich auf Wareneingänge und Warenversendungen während des Monats, für den Waren gemeldet werden.

Die besonderen Angaben, die gemacht werden müssen sind Angaben über:

Den Geschäftswert.

Wenn der Geschäftswert auf der Rechnung nicht in Britischen Pfund Sterling angegeben ist, hat dieser unter Verwendung der amtlichen Wechselkurse errechnet zu werden.

Die Warenklassifizierung

Die Waren müssen ordnungsgemäß unter Verwendung der Intrastat Kombinierte Nomenklatur (IKN)-Codenummer klassifiziert werden.

Waren-Codenummern werden für alle Waren in der Kombinierten Nomenklatur (KN), auf dem der Integrierte Tarif (TARIC) für Großbritannien beruht, beschrieben. Eine vereinfachte Internationale Kombinierten Nomenklatur ist für den EU-Handel konzipiert worden, bei dem keine Zoll- und -Tarifangaben gemacht werden müssen.

Grundlagen zu Waren-Codenummern

Jede Ware, die als Handelsgut im grenzüberschreitenden Verkehr auftreten kann, ist eine bestimmte Nummer, eine sogenannte Codenummer, zugeordnet, um die Art des Geschäfts aufzuzeigen.

Dem Gewicht oder ergänzende Einheiten

Das Gewicht (Rohmasse in Kilogramm) oder eine zusätzliche Einheit muss für jede Datenübertragungsleitung von Waren erfasst werden. Die erforderliche Maßeinheit wird durch den Waren-Code definiert.

Ländercodes

In einer Intrastat Meldung zur Erklärung von Wareneingängen aus Ländern der EU, muss ein Ländercode verwendet werden, der das Land angibt, aus dem die Ware stammt.

In einer Intrastat Meldung zur Erklärung von Warenversendungen aus Ländern der EU, muss ein Ländercode verwendet werden, der das Land angibt, an den die Ware geht.

Lieferbedingungen

Wenn der Wert der erworbenen oder gelieferten Waren in einem Jahr die Grenze von 24.000.000 Millionen Britischen Pfund überschreitet, müssen zusätzliche Information über die Lieferbedingungen angegeben werden.

 


Fehlerhafte Meldungen, Gutschriften und rückwirkende Rabatte

Wenn nach Abgabe der Intrastat Meldung Gutschriften oder Rabatte gewährt werden, hat dies in der Meldung für den darauffolgenden Monat eingetragen zu werden.

Wenn meldepflichtige Personen allerdings einen Fehler finden, hat die ursprüngliche Meldung entsprechend korrigiert zu werden.


Bewegungen zwischen Warenlagern

Waren, die sich zwischen Warenlagern bewegen und dabei nicht in den freien Handelsverkehr gelangen, müssen nicht innerhalb der Intrastat Meldung gemeldet werden.

Wenn Waren allerdings in den freien Handelsverkehr gelangen und dann in einen anderen EU-Staat bewegt werden, ist eine Intrastat Meldung erforderlich.

Waren aus anderen EU-Staaten, die in einem Verbrauchsteuerlager in Großbritannien landen oder Waren aus Großbritannien, die in einem Verbrauchsteuerlager in einem anderen EU-Staat landen, sind in einer Intrastat Meldung zu melden.


Strafen wegen Abgabe einer verspäteten oder ungenauen Intrastat Meldung

Das Versäumnis eine Intrastat Meldung fristgemäß abzugeben oder eine Intrastat Meldung zu übertragen, die unvollständig oder ungenau ist, stellt eine Straftat dar.

Kommen Sie mit uns ins Gespräch

Sie haben Fragen zu VAT-Dienstleistungen oder einem anderen Thema?