Wirtschaftsprüfung (Audit UK)

Türner & Co und Just Audit Limited (Just Audit UK) pflegen seit langem eine etablierte Partnerschaft im Rahmen von Audits. Rachel Davis (Geschäftsführerin und Inhaberin von Just Audit und Audit Responsible Person) und Christine Türner verbindet der gemeinsame berufliche Hintergrund bei KPMG, der es Just Audit und Türner & Co erlaubt, Ihnen die Erfahrung und die Leistungsbreite äquivalent zu großen nationalen und internationalen Audit-Anbietern zur Verfügung zu stellen.Die Partnerschaft mit Just Audit ist insbesondere von Vorteil, da wir selbst den Audit aufgrund unserer Nähe zur alltäglichen Buchhaltung und der Erstellung des Jahresberichts aus Gründen der Ethik und Objektivität nicht durchführen können, unseren Mandanten jedoch trotzdem einen zusammenhängenden und umfassenden Service anbieten können.
Gesellschaften und Partnerschaften mit beschränkter Haftung sind anhand der handelsgerichtlichen Eintragung geregelte Unternehmen. Ob die UK Limited unter die Auditpflicht fällt ist vom Gesamtergebnis der Unternehmensgruppe abhängig. Hier gibt es zwei Grenzschwellen:
  • Umsatzerlöse für der Gesamtgruppe: £6,5 Millionen netto
  • konsolidierter Brutto Bilanz (also ohne Abzug der Verbindlichkeiten): £3,26 Millionen
Eine Unternehmensgruppe fällt unter die Auditpflicht, wenn mindestens eines der beiden Kriterien erfüllt ist. Der Prüfer ist verpflichtet an die Gesellschafter Bericht über den gesetzlich vorgeschrieben Jahresabschlussbericht zu erstatten. Die Arbeit eines Wirtschaftsprüfers umfasst die Bilanz und die Gewinn- und Verlustrechnung, sowie die Überprüfung ob diese ordnungsgemäß und in Übereinstimmung mit den einschlägigen Rechnungslegungsvorschriften und den gesetzlichen Anforderungen erstellt wurden. Eine Prüfung beinhaltet die Sammlung von Nachweisen über die Beträge und Offenlegungen im Jahresabschluss, um sicherzustellen, dass der Jahresabschluss keine wesentlichen Fehldarstellungen enthält. Bei der Zusammenstellung dieser Informationen sind die Prüfer verpflichtet, die Bilanzierung und Bewertungsmethoden, deren situationsgerechten Einsatz sowie die konsequente Anwendung und ordnungsgemäße Offenlegung zu überprüfen. Des Weiteren ist der Auditor verpflichtet, die Angemessenheit von wesentlichen buchhalterischen Schätzungen und der Gesamtdarstellung des Jahresabschlusses zu prüfen.
Der Prüfer ist bei der Berichterstattung zusätzlich verpflichtet einen Ausnahmebericht zu erstatten, wenn:
  • die Buchführung nicht angemessen geführt oder aufbewahrt wurde oder Angaben von nicht überprüften Filialen nicht erhalten wurden
  • der Jahresabschluss nicht mit den Buchführungsunterlagen und -erklärungen übereinstimmt
  • nicht alle für die Prüfung erforderlichen Informationen und Erklärungen bereitgestellt wurden

Kommen Sie mit uns ins Gespräch

Sie haben Fragen zum UK Audit oder einem anderen Thema?